«Wie geht’s dir»

Über positive Gedanken und Erlebnisse zu reden fällt leicht. Dazu genügt ein Blick in die sozialen Medien, die nicht selten eine perfekte persönliche Welt zeigen. Umso schwieriger ist es heutzutage, auch Negatives anzusprechen – insbesondere, wenn es sich um psychische Probleme handelt.

Mit «Wie geht’s dir» wurde vor vier Jahren ein Label geschaffen, das solche Hemmnisse abbauen will. Im Auftrag der Gesundheitsförderung Schweiz beauftragte die Stiftung Pro Mente Sana Havas Zürich, zum Tag der psychischen Gesundheit eine Neuauflage der Kampagne zu realisieren.

Havas hat dabei die Frage «Wie geht’s dir?» in den öffentlichen und privaten Raum gestellt. Gross, auffällig und mit dem Ziel, Betroffene zum Sprechen zu bewegen. Denn Reden entlastet und macht weitere Hilfe möglich. Die verschiedenen Sujets der Kampagne zeigen ein schulisches, berufliches und privates Umfeld und verdeutlichen so, dass die Stigmatisierung von psychischen Problemen in keinem Lebensbereich einen Platz hat.

Weitere Arbeiten