«Time change, mind change» – Evergreen

One Young World ist das erste globale Forum für junge Menschen, die gemeinsam die Zukunft gestalten wollen. Mehr als 1000 junge Menschen aus über 40 Nationen kamen 2011 im Zürcher Kongresshaus zusammen, um gemeinsam über die Zukunft unserer Welt zu diskutieren. Die Idee ist einfach: In Zeiten, in denen führende Politiker überfordert zu sein scheinen, nimmt die Jugend der Welt die Dinge selbst in die Hand.

Zur Bewerbung dieses globalen Events hat Havas Zürich eine breit angelegte, mehrstufige Kampagne entwickelt. In einer ersten Kampagnenphase wird mit aufrüttelnden Plakaten auf den Event aufmerksam gemacht. Hier sind Politiker zu sehen, die – wie die realen Pressebilder beweisen – zu oft ihre Zeit mit unwichtigen Dingen vergeuden, anstatt im Rahmen ihrer Führungsfunktion verantwortlich zu handeln. Die Auflösung bringt die Haltung von One Young World und damit den Grund für den in Zürich stattfindenden Event auf den Punkt: «If the leaders don‘t lead, we must lead».

One Young World macht aber nicht nur Front gegen verantwortungslose Politiker, es diskutiert und liefert auch selber Lösungen zur Behebung der Missstände in der Welt. Deshalb wird in einer zweiten Kampagnenphase das breite Themenspektrum des Kongresses vorgestellt. Printsujets zeigen hier, mit welchen frischen Lösungsansätzen die jungen Denkenden gleich mehrere Weltprobleme gleichzeitig angehen. «Mach das Licht aus und feiere eine Party» lautet zum Beispiel eine Idee, um Energieverschwendung und soziale Ausgrenzung gleichzeitig zu bekämpfen.

In einer dritten Phase der Kampagne ermöglicht ein Facebook-Experiment auch der breiten Bevölkerung, sich in die Diskussionen von One Young World einzuschalten. Der Wechsel von Sommer- auf Winterzeit ist der Startschuss für eine Social-Media-Aktion der besonderen Art. Dreh- und Angelpunkt ist die eine Stunde, die jeder Mensch bei der Zeitumstellung geschenkt bekommt. Diese Zeit sollen die führenden Politiker der Welt nutzen, um nochmals über getroffene Entscheidungen nachzudenken, neue Lösungen zu erarbeiten, Fehler zu korrigieren. Unter dem Motto «Time change, mind change. Leaders of the world, 1 hour to rethink your decisions.» kann jeder auf Facebook schreiben, welche Politiker-Entscheidungener als übereilt, nicht ganz durchdacht oder einfach nur falsch empfindet. Jeder Eintrag ist eine Aufforderung an die Machthaber, in den 60 Minuten nochmals einiges zu reflektieren.

Tags