Credit Suisse - Bonviva: Mehr ist mehr



Credit Suisse - Bonviva: Bankomat


Credit Suisse - Bonviva: Autohaus


Credit Suisse - Bonviva: Blumenladen


Bonviva - Mehr ist mehr

In einem bilderreichen und ausdrucksstarken Film lernen wir Roger Federer als Menschen kennen, der sich Gedanken zu den Werten macht, die wirklich wichtig sind. In mehreren filmischen Vignetten wird die Redensart reflektiert, wonach «weniger mehr» sei. Dabei wird schnell klar, dass oftmals das Gegenteil der Wahrheit näher kommt. Der Film ist voller Überraschungen und Überhöhungen, die adäquat in Szene gesetzt wurden: So teilt sich Federer auf dem Court in drei Tennis-Asse oder liegt lesend in einer Wiese, während um ihn herum die Natur im Zeitraffer wächst. Das alles gipfelt in seiner Feststellung, dass nicht immer weniger mehr ist, sondern: «Mehr ist mehr».

Roger Federer ist ein Superstar, dem alles abgenommen wird und dem im Leben alles zufliegt. Denkt man jedenfalls. Dass dem jedoch nicht so ist, beweist die Bonviva-Kampagne von Havas Zürich. Sie spielt mit dem Klischee rund um Federers Prominenz und räumt mit dem Vorurteil auf, dass einer wie er Geldangelegenheiten mit einem Foto, einem Lächeln oder einem Autogramm regelt. In drei TV-Spots begleiten wir den Tennisstar bei einer Tour durch Blumenläden, Autohäuser und zum Bankomaten. Dort stellt sich jedes Mal die Frage, wie Roger Federer das denn so handhabt mit dem Geldabheben und dem Wünsche erfüllen. Und jedes Mal erfahren wir: ganz einfach mit Bonviva. Da gestalten sich die Bankgeschäfte so angenehm und einfach wie möglich. Und zwar für ganz normale Leute wie du und ich und Roger Federer. Flankiert werden die Filme von Plakaten, Anzeigen, POS- und Online-Massnahmen sowie Radiospots.

;